Digitaler Rechnungsworkflow spart 33 % Arbeitsaufwand und zahlreiche Sachkosten

Digitalisierung spart Kosten. Wir belegen dies anhand eines von uns evaluierten Modellprojekts einer Prozessdigitalisierung des Rechnungsworkflows für Kreditorenrechnungen in einer niedersächsischen Gemeindeverwaltung mit ca. 22.000 Einwohner/-innen.

Unser Evaluationsergebnis der Arbeitsaufwand ließ sich um ca. 33 % reduzieren (weitere Sachaufwendungen zunächst ausgenommen), dies wäre ein Volumen von 0,7 Vollzeitstellen.

Ebenfalls sinken Sachaufwendungen und die Arbeitsqualität steigt.

Die technische Realisierung erfolgte durch die Kommunale Datenzentrale Oldenburg.

Hier der Link zum Arbeitspapier: 

Digitaler Rechnungsworkflow